Schlagwort: Flugplatzfest (Seite 1 von 3)

Bericht zum Flugplatzfest 2018

Auf dem Flugplatz Hünsborn fand am 9. und 10. Juni das große Flugplatzfest mit Flugvorführungen und der Radio Siegen Kult-Hit-Party statt. Bereits am Samstag besuchten über den Tag verteilt etwa 600 Gäste die Flugshow. Dabei konnten sie Segelkunstflug und Motorkunstflug bestaunen. „Da wir tagsüber von den Gewitterschauern verschont geblieben sind, konnten wir das Programm mit einer kurzen Unterbrechung durchziehen“, freut sich Arne Buch, der 1. Vorsitzende der Flugplatzgemeinschaft.

Aber die Gäste konnten auch selbst am Flugbetrieb teilnehmen und Rundflüge mit der vereinseigenen Cessna oder einem Hubschrauber, einer Bell 206, machen. Lange Warteschlangen vor dem Ticketverkauf zeigen die Begeisterung für diese Gelegenheit. „Fliegen fasziniert die Menschen immer wieder“, weiß Arne Buch zu berichten.

Der Flugtag ging dann nahtlos in die Kult-Hit-Party über. „Abends hat der Regen uns dann doch noch erwischt“, erläutert Arne Buch. Da die Party aber in einem der Hangars stattfand, hatten alle Gäste genug Platz und konnten sich von der Moderatorin Ann Christin Schmid und DJ Ralph Lipki einheizen lassen und feierten bis spät in die Nacht.

Volles Haus auf der Radio Siegen Kult-Hit Party

Der Sonntag startete mit einem Frühschoppenkonzert des Hünsborner Musikvereins „Hoffnung“. „Außerdem geben wir am Sonntag den örtlichen Vereinen die Gelegenheit sich zu präsentieren“, sagt Arne Buch. „Der Angelverein verkauft geräucherten Fisch, der Wanderverein Erbsensuppe und der Frauenverein Waffeln“, führt Arne Buch weiter aus. Daneben gab es einen Foodtruck der Firma Dornseifer, welche das Flugplatzfest schon seit einigen Jahren unterstützt.

Der Musikverein „Hoffnung“ beim Frühschoppen

Ordentlich was los

Über den Tag verteilt besuchten am Sonntag, bei gutem Wetter, ca. 2000 Personen das Flugplatzfest und genossen das Flugprogramm, die kulinarische Auswahl oder nahmen an einer der vielen Attraktionen für die Kinder teil. Besonders die Hüpfburg war ein Magnet für die Kinder und eine Geduldsprobe für manche Eltern.

„Wir können sehr zufrieden sein mit dem guten Wetter und tollen Gästen“, gibt Arne Buch noch mit auf den Weg.

Flugplatzfest 2018

Radio Siegen Kult-Hit-Party und Flugplatzfest auf dem Flugplatz Hünsborn

Die Flugplatzgemeinschaft Hünsborn veranstaltet am Samstag, den 09. Juni, ab 13:00 Uhr und Sonntag, den 10. Juni, ab 10:45 Uhr, das jährliche Flugplatzfest. Neben Flugshows und Kinderbelustigung findet Samstagabend ab 20:00 Uhr wieder die beliebte Radio Siegen Kult-Hit-Party mit Ann Christin Schmidt und DJ Ralph Lipki statt. Unser Flugprogramm beginnt am Samstag um 13:00 Uhr und am Sonntag um 12:00 Uhr.

Das Flugplatzfest startet Samstag mit den ersten Flugvorführungen und bietet flugbegeisterten auch die Möglichkeit an Rundflügen teilzunehmen. In der vereinseigenen Cessna haben bis zu drei Gäste eine wunderbare Aussicht und können über das Siegerland und Sauerland fliegen. Auch mit dem Hubschrauber Bell 206 sind Rundflüge möglich.

Der Einlass zur Radio Siegen Kult-Hit-Party ist ab 19:00 Uhr. Die Karten für den Vorverkauf gibt es in allen Märkten der Firma Dornseifer, bei der Siegener Zeitung, der Marienapotheke in Wenden und natürlich am Flugplatz für 8 €. An der Abendkasse kostet der Eintritt 10 €.

Der Sonntag beginnt mit einem Frühschoppenkonzert des Musikvereins „Hoffnung“ Hünsborn. „Neben weiteren Flugvorführungen und der Möglichkeit an Rundflügen teilzunehmen bieten wir ein umfangreiches Kinderprogramm, so dass die ganze Familie den Tag genießen kann“, erklärt Arne Buch, der 1. Vorsitzende der Flugplatzgemeinschaft. Darüber hinaus stehen viele Flugzeuge zur Besichtigung bereit und es kann auch gerne eine Sitzprobe gemacht werden. „Natürlich sind genug Getränke und gutes Essen vorhanden“, betont Arne Buch.

Eine kleine Auswahl der Flugzeuge

Swift S1w: Von diesem kunstflugtauglichen Segelflugzeug wurden nur 27 Stück konstruiert.

Lo 100: Ein 1955 konstruiertes, voll kunstflugtaugliches Segelflugzeug in Holzbauweise. Der Geschwindigkeitsbereich ist enorm: das einsitzige Segelflugzeug fliegt von ca. 45 km/h bis 290 km/h.

Jak-52: Ein bekanntes sowjetisches Militärschulflugzeug. Dieses Flugzeug mit einer Leistung von 364 PS ist auf dem Flugplatz Rotenburg-Wümme bei Bremen stationiert und kommt extra zum Flugplatzfest nach Hünsborn.

Pitts S2B: Der Inbegriff der Kunstflugdoppeldecker! Angetrieben von einem Sechszylinder mit über 250 PS eignet sich dieser Flugzeugtyp für atemberaubende Kunstflugfiguren.

PZL-106 „Kruk“: Wie schon in den Jahren zuvor kommt Dieter Gehling mit seiner PZL-106 „Kruk“ (dt. Rabe) auf unser Flugplatzfest. Dieses Agrarflugzeug des polnischen Herstellers PZL ist mit einer Sprühvorrichtung ausgestattet. Der Tankinhalt kann aber auch auf einmal abgelassen werden, z.B. um ein kleines Feuer zu löschen. Diese spezielle „Kruk“ mit dem amtlichen Kennzeichen „D-FOAB“ ist eine der letzten beiden in Deutschland verbliebenen PZL-106 aus den Beständen der DDR. Sie trägt zusätzlich noch das historische Kennzeichen „DDR-TAB“.

Christen Eagle: Martins Eagle wurde 1986 gebaut.  Sie hat einen Stahlrahmen Rumpf mit Holzflügel Holmen und Stoff bedeckte Flügel und Leitwerke. Es wurde in den Jahren 2014 und 2015 komplett überarbeitet. Martins Kunstflugsequenzen erzeugen Kräfte um +6 und -4 G . Dies bedeutet, dass sein Körpergewicht zwischen einer halben Tonne Positiven und einem 1/4 Tonnen negativen Gewicht in seinen Sicherheitsgurten springt. Angetrieben wird der Eagle von einem Lycoming AEIO360 mit 210 PS und einem Dreiblatt-MT-Kunstflugpropeller. Der Eagle ist für alle Kunstflugmanöver zertifiziert und hat G-Limits von +7 bis -5 G`s. Mehr unter: https://aerobatic-eagle.de/

Quelle: aerobatic-eagle.de

Die Bölkow 209 „Monsun“ ist Baujahr 1971 und in Laupheim von der Bölkow GmbH (Messerschmitt Bölkom Blohm / MBB) gebaut.

Konstrukteur ist der bekannte Hermann Mylius. Das Flugzeug hat einen Lycoming O-320 mit 150PS und einem Dreiblatt-Verstellpropeller und ist als leichtes zweisitziges Reiseflugzeug konzipiert worden. Für leichten Kunstflug ist dieses Flugzeug ebenfalls zugelassen. Eine spätere, leistungsstärkere Version war voll Kunstflugtauglich.

Es sind zwischen 1969 und 1971 102 Bo 209 Monsun gebaut worden. Danach wurde trotz 275 weiteren Bestellungen der Privatflugzeugsektor von MBB eingestellt.

Im leichten Kunstflug mit langsamen Rollen, Wingovers usw. wird das Flugzeug von Florian Hose vorgeflogen. Stationiert ist das in 2015 komplett restaurierte Schätzchen am Flugplatz in Breitscheid im hessischen Westerwald.

Modellflug von Peter Bottenberg: F-Schlepp  mit einem Modell Lo 100 im Maßstab 1:2,3

Quelle: Flugplatzjungs.de

Hochgenuss für alle Sinne

Ein atemberaubendes Flugprogramm boten die Teilnehmer des Hünsborner Flugplatzfestes.

Vergangenes Wochenende haben wir unser alljährliches Flugplatzfest auf dem Flugplatz Hünsborn veranstaltet. Bei wechselhaftem Wetter boten zahlreiche Attraktionen einen Hochgenuss für alle Sinne – sowohl bei den Besuchern als auch bei unseren Mitgliedern.

Für die Augen

Atmosphärische Kulisse zur Dämmerung.

 

Kunstflug mit Rauch im Swift S-1.

Atemberaubenden Kunstflug der besonderen Art boten Martina und Moritz Kirchberg. Moritz nimmt demnächst bei der Weltmeisterschaft im Segelkunstflug teil und bot uns exklusiv schon mal eine Kostprobe seines Könnens. Im vollkunstflugtauglichen Segelflugzeug Swift S-1 erreichte er bei seinen Vorführungen Lastvielfache von +7 und -5 G, das heißt er wurde bei den unterschiedlichen Figuren bis zum 7-fachen seines Körpergewichts in den Sitz gepresst. Ebenso eindrucksvoll präsentierte Martina zum Einbruch der Dämmerung einen einmaligen Pyro-Segelkunstflug. Beide Vorführungen wurden synchron zu begleitender Musik vorgeführt.

Passende Kulisse für spontane Shootings: Vintage-Look made by Christina Becker.

Für die Ohren

Ein weiteres Highlight und der unüberhörbare Startschuss unseres Festes war eine T6, angetrieben von einem 600 PS starken 9-Zylinder Sternmotor. Dieses Jahr kam die in Kanada gebaute Harvard T6 aus Duxford in England zu uns. Dort fliegt Pilot Neil Oakman nicht nur diesen Militärtrainer, sondern beruflich auch ein Verkehrsflugzeug einer großen europäischen Airline. Insbesondere im Vorbeiflug sorgte der atemberaubende Sound des Motors für spontanen Jubel.

Neils liebevoll lackierte T6.

Ebenfalls ein Genuss für die Ohren war das Frühschoppenkonzert des „Musikvereins Hünsborn“, die trotz starker Regenfälle am Sonntagvormittag die Hünsborner auf den Flugplatz lockten. Klassiker, aber auch neu interpretierte zeitgenössische Musik, stimmte die Besucher unseres Festes auf das folgende Flugprogramm ein.

Geschützt im Hangar spielt es sich auch bei Starkregen gut.

Für die Nase

Während des gesamten Flugplatzfestes waren Rundflüge möglich. Sowohl in der vereinseigenen Cessna 182, als auch im Bell 206 JetRanger der Firma „Agrarflug Helilift“ konnten Flugwillige für wenig Geld das Sauer- und Siegerland von oben genießen. Insbesondere im JetRanger bot sich dabei ein einmaliges Ambiente, lag doch ein Hauch von Kerosin in der Luft um den von einer Gasturbine angetrieben Hubschrauber.

Rundflüge in vereinseigenen Flugzeugen sind natürlich auch an jedem anderen Wochenende möglich. Sprecht uns dafür einfach an.

Der JetRanger war rund um die Uhr im Einsatz.

Für den Gaumen

Für das leibliche Wohl unserer Besucher sorgte wie schon in den vorherigen Jahren die Firma „Dornseifer Frischemärkte“. Nicht nur Imbiss-Klassiker frisch vom Grill, sondern auch frische Fleischwurst, Kuchen und Waffeln sorgten für zufriedene Besucher.
Die kleinsten Gäste hatten Spaß bei Kinderschminken, Hüpfburg, Modellflug oder mit dem Clown Balloni, der phantasievolle Figuren aus Luftballons zauberte.

Sollte dich die Lust des Fliegens gepackt haben, komm uns doch jederzeit auf dem Flugplatz Hünsborn besuchen. Wir bieten Schnupperflüge und -Mitgliedschaften und beantworten gern all deine Fragen.

Weitere Bilder findest du auf Facebook!

Wir legen nach: Segelkunstflug der Extraklasse

Nach der fantastischen Resonanz der letzten Jahre wollen wir euch auch dieses Jahr wieder atemberaubenden Segelkunstflug der Extraklasse bieten. Wir laden euch ein am Flugplatzfest-Samstag bis zur Abenddämmerung zu bleiben und gemeinsam mit uns einen einzigartigen Pyrotechnik-Dämmerungs-Segelkunstflug zu genießen. Diese seltene Vorführung zählt zu den Spezialitäten von Kunstflugpilotin Martina Kirchberg, die mit ihrem ZeitFlügel-Acro-Team auch schon letztes Jahr für erstaunte Blicke gesorgt hat.

Kunstflieger schleppt Kunstflieger

Auf unserem diesjährigen Flugplatzfest wird es ein weiteres Highlight geben. Axel Heidtmann wird mit seiner Jak-52 das Segelkunstflugzeug Swift S-1 schleppen. Beide Flugzeuge werden dabei ihre Rauchanlage laufen lassen. So lassen sich der Flugweg und der darauf folgende Kunstflug besonders gut beobachten.

Vorbereitungen laufen

Eine Woche vor dem Flugplatzfest auf dem Flugplatz Hünsborn laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Das Flugprogramm steht und für die Verpflegung ist bereits bestens gesorgt. Mit Beginn der kommenden Woche fällt der Blick der Organisatoren nun immer häufiger auf die Wettervorhersagen, denn trotz aller Vorbereitung gilt: Das Wetter können wir noch nicht beeinflussen.

Wirklich aussagekräftig wird die Wettervorhersage erst drei Tage im voraus. Und was die wirklich wichtigen Parameter angeht, so sind diese frühestens 36 Stunden im voraus planbar. Denn für den Flugbetrieb interessieren uns vor allem die Wolkenuntergrenze und der Niederschlag. Aber nicht nur das Wetter in Hünsborn haben wir im Blick. Denn wir erwarten einige Besucher aus der Ferne, z.B. aus Duxford, England.

Kunstflieger üben ihr Programm

 

Ihr Kunstflugprogramm notieren sich die Piloten in Form besonderer Zeichen.

Damit ihr am kommenden Wochenende auch eine perfekte Show genießen könnt, trainieren die Kunstflieger unseres Vereins bereits ihr Kunstflugprogramm. Denn wenn in atemberaubenden Figuren das mehrfache des eigenen Körpergewichts auf den Piloten lastet, muss der Ablauf exakt sitzen. Für einen Blick auf das Kunstflugprogramm ist während der dynamischen Manöver in den wenigsten Fällen Zeit. Vorbereitung ist eben das A und O!

Sicherheit wird auf unserem Flugplatzfest natürlich besonders groß geschrieben: Es findet kein Kunstflug über dem Publikum sowie unterhalb von 200 Metern Flughöhe statt!

Im Flugsimulator selber fliegen

Dieses Jahr bieten wir euch die Möglichkeit, selbst den Knüppel in die Hand zu nehmen: Im doppelsitzigen Segelflugsimulator der Luftsportjugend NRW könnt ihr alleine oder zu zweit ein Segelflugzeug steuern – komplett mit Höhen-, Seiten- und Querruder. Damit bereits der erste Versuch gelingt, steht euch ein erfahrener Pilot mit Hinweisen und Tipps zur Seite. Und sollte euch anschließend die Lust auf die Fliegerei gepackt haben, könnt ihr natürlich jederzeit zu ein paar Schnupperflügen im richtigen Segelflugzeug vorbei kommen.

 

Ältere Beiträge